FAQs zur Benutzung

Wie funktioniert die Registrierung über das markant.net?
Passwortgeschützte Bereiche der ONE GLOBE Plattform können Sie nur nutzen, wenn Sie als Industrie- oder Handelspartner der Markant im markant.net freigeschaltet und angemeldet sind. Falls Sie noch keinen Account für das markant.net besitzen, können Sie diesen über das Kontaktformular auf der...

Casefiles

Um Ihrem Informationsbedarf noch treffsicherer zu entsprechen, haben wir die ONE GLOBE Casefiles entwickelt. In den Casefiles werden die Inhalte unserer Services themenspezifisch für Sie zusammengestellt.

Neueste Informations-Schreiben

  • CH: Bezeichnung technischer Normen für elektrische Niederspannungserzeugnisse

    In der Verordnung über elektrische Niederspannungserzeugnisse ist festgehalten, dass das zuständige Bundesamt technische Normen bezeichnet, mit denen grundlegende Anforderungen an elektrische Niederspannungserzeugnisse konkretisiert werden. Wenn solche Erzeugnisse diesen technischen Normen entsprechen, wird vermutet, dass sie die grundlegenden Anforderungen erfüllen. Wo dies möglich ist, werden international harmonisierte Normen bezeichnet.

  • CH: Aktualisierung der Kandidatenliste

    Die Chemikalienverordnung (ChemV) regelt die Ermittlung und Beurteilung von Gefahren, die von Stoffen und Zubereitungen ausgehen können, sowie das Inverkehrbringen, Kennzeichnung und Verpackung von gefährlichen Stoffen und Zubereitungen.

  • CH: Neue Eintragung einer geschützten Ursprungsbezeichnung (GUB)

    Geschützte Ursprungsbezeichnungen (GUB) und geschützte geografische Angaben (GGA) werden für landwirtschaftliche Erzeugnisse vergeben, deren Qualität durch die geografische Herkunft definiert wird. Für die Produkte liegen Beschreibungen und ein Pflichtenheft ab, welche die Hersteller einhalten müssen....

  • CH: Bezeichnung technischer Normen für Sportboote, unvollständige Sportboote und Bauteile

    Die Binnenschifffahrtsverordnung legt grundlegende Anforderungen an Sportboote, an unvollständige Sportboote, an Sportboote, bei denen ein grösserer Umbau vorgenommen wird oder an Bauteile in Bezug auf den Entwurf und den Bau von Sportbooten sowie in Bezug auf Geräuschemissionen fest. Die Anforderungen werden in bezeichneten Normen konkretisiert. Wenn die bezeichneten Normen angewendet werden, wird vermutet, dass die grundlegenden Anforderungen erfüllt sind. Immer wo dies möglich ist, werden international harmonisierte Normen bezeichnet. 

  • CH: Neue Sorgfaltspflichten in Bezug auf Konfliktmineralien und Kinderarbeit

    Die Verordnung über Sorgfaltspflichten und Transparenz bezüglich Mineralien und Metallen aus Konfliktgebieten und Kinderarbeit (VSoTr) wurde neu veröffentlicht. Die VSoTr orientiert sich an der europäischen Verordnung (EU) 2017/821 über Konfliktmaterialien und am Child Labor Due Diligence Act der Niederlande. Sie betrifft Unternehmen, die bestimme Mineralien und Metalle in Mengen oberhalb der festgelegten Tonnagen in die Schweiz importieren. Dabei sind Unternehmensgruppen gemeinsam zu betrachten.

  • CH: Anpassung der EnEV an geänderte europäische Vorgaben

    Die Energieeffizienzverordnung (EnEV) legt Anforderungen an den Energieverbrauch und die Kennzeichnung mit dem Energieetikett von Geräten und Fahrzeugen fest, mit dem Ziel diesen zu senken. Anforderungen werden an solche Produkte gestellt, die ein hohes Potential zur Einsparung von Energie haben. Die EnEV verweist in der Regel auf die Anforderungen an die Energieeffizienz (Ökodesign) und die Kennzeichnung (Energieetikette) der EU.

  • CH: Abgabe von Lebensmitteln nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums

    In der Schweiz müssen Lebensmittel mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum gekennzeichnet sein. Da Lebensmittel in vielen Fällen auch nach Ablauf des MHDs weiterhin sicher für den Verzehr sind, hat das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) Lebensmittel und Ernährung ein Informationsschreiben zur Abgabe von Lebensmitteln nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums herausgegeben. Dies soll bei dem Vorhaben unterstützen, Lebensmittelabfälle zu reduzieren...

  • EU: Eintragungen, Änderungen und Aufhebungen zu geschützten Herkunftsangaben bzw. garantiert traditionellen Spezialitäten

    Dieses Infoschreiben informiert über neue Eintragungen und Änderungen geschützter Herkunftsangaben bzw. garantiert traditioneller Spezialitäten von:
    1. Lebensmitteln
    2. Wein
    3. Spirituosen

  • CH: Erweiterte Pflichten für Betriebe, die Pflanzenpässe ausstellen

    Die Pflanzengesundheitsverordnung (PGesV) hat das Ziel wirtschaftliche und soziale Schäden zu verhindern, die durch die Einschleppung und Verbreitung von Schadorganismen verursacht werden können. Zum Anpflanzen bestimmte Pflanzen, Teile von Pflanzen und Saatgut können Träger solcher Schadorganismen sein. In der gesamten Produktions- und Lieferkette gelten deshalb besondere Sorgfaltspflichten.